Der erste große Auftritt unserer Bläserklasse bei der Dorfweihnacht am Sonntag

 

Wie bereits in der letzten Ausgabe des Gemeindemitteilungsblattes angesagt, steht heute das FeZ-Orchestra, das gemeinsame Jugendblasorchester der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach im Mittelpunkt dieses Berichts.

Ja, allen Verantwortlichen beider Musikvereine, Fessenbach wie Zell-Weierbach, war die Überraschung ob des vollen, stimmigen und spritzigen Klangvolumens des nur 14 Mitglieder zählenden FeZ-Orchestra unter Leitung von Simon Schmider anzusehen. Was Simon Schmider in einem Jahr mit einigen Neuzugängen nach einem Jahr Ausbildung und dem „Bestandsorchester“ (aus dem viele in das große Orchester gewechselt waren) an Musikalität und diszipliniertem Zusammenspiel erreicht hat, das haben alle Zuhörer beim FeZ-Jahreskonzert am 1. Advent gespürt und mit begeistertem Applaus belohnt.

Gleich zu Beginn mit „Themen aus der Sesamstraße“ war Transparenz und stimmiges Zusammenspiel beeindruckend zu hören. Die Ansagen zu den einzelnen kurzen Musikwerken haben die Jungmusiker alleine oder im Duo regergiert und dem aufmerksamen Publikum vorgetragen. Viel Aufmerksamkeit, Disziplin und Können war bei der viersätzigen Nordic Suite von dem bekannten holländischen Komponisten Kees Vlak bei den jungen Talenten nun angesagt. Wenn die Sätze auch kurz und knackig waren, auf jede Musikerin und jeden Musiker des gemeinsamen Jugendblasorchesters der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach kam es an, zumal die Sätze mit einigen Solis gespickt waren und  gleich darauf wieder der Klang des Gesamtorchesters gefordert war. Besonders die Querflöte brillierte in mehreren kleinen Solis überzeugend. Lang anhaltender Beifall und Zugaberufe feuerten die Jungmusiker so richtig an.

Über die Anfänge des FeZ-Orchestra streiten sich die Geister ein wenig, ob es 2003 oder bereits im Jahre 2002 zum Zusammenschluss der jeweiligen Jugendorchester der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach gekommen ist. Benjamin Litterst vom Musikverein Fessenbach war es, der sich der Verantwortung stellte, ein gemeinsames Jugendblasorchester, das sich den Namen FeZ-Orchestra gab, mit den vorhandenen Jungmusikern zu gründen und aufzubauen. 2005 übernahm Bernhard Huber für ein Jahr die Leitung, ehe 2006 wieder ein Fessenbacher Musiker, Holger Kelsch, die Leitung und den Dirigentenstab für das FeZ-Orchestra übernahm. In den 9 Jahren seines Wirkens führte Holger Kelsch das FeZ-Orchestra zur Blüte. Er engagierte sich vorbildlich und mit sehr viel Herzblut für das gemeinsame Jugendblasorchester der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach und setzte sich mit Elan und Einfühlungsvermögen für die Jugendlichen ein und förderte auch stets die Kameradschaft innerhalb des Orchesters. Die Größe des Orchesters wuchs sichtlich und bei den Jahreskonzerten war es auch für viele „Ehemaligen“ eine Ehre, das FeZ-Orchestra zu verstärken und zu komplettieren. Beachtliche Ergebnisse erreichte das FeZ-Orchestra auch bei Wertungsspielen unter Holger Kelsch. Aus beruflichen Gründen zog er sich 2014 nach einem fulminanten Abschlusskonzert aus der FeZ-Orchestra-Leitung zurück. Danach wurde das FeZ-Konzept neu konzipiert und zugunsten der Jungmusiker beschlossen, dass sie künftig nicht mehr in zwei Orchestern (FeZ-Orchestra und Musikkapelle) mitspielen sollen. Das war eine Zäsur, weil das auch bedeutete, jährlich wieder ein Stückweit von vorn zu beginnen. Unter diesen Voraussetzungen hat 2015 Simon Schmider das FeZ-Orchestra übernommen und nun wieder kontinuierlich am Können und der Qualität des FeZ-Orchestra gefeilt. Ein herzliches Dankeschön sei daher an dieser Stelle allen FeZ-Orchestra-Leitern und Verantwortlichen für dieses große Engagement von der Vorstandschaft beider Musikvereine gesagt.

Im Laufe des Jahres 2019 wird diese lange, erfolgreiche Jugendkooperation einvernehmlich aufgelöst und die Jungmusiker in das jeweilige Jugendausbildungskonzept der Musikvereine Fessenbach bzw. Zell-Weierbach integriert werden. Wir sind stolz und dankbar zugleich für diese 17Jahre gemeinsamer Jugendblasorchesterzeit und wünschen sowohl dem Musikverein Fessenbach wie auch unserem Musikverein eine zukunftsträchtige, erfolgreiche und integrierende Jugendarbeit mit dem Ziel, jeweils noch sehr lange eine eigenständig spielende Musikkapelle aufrechterhalten zu können.

Zum Abschluss des Jahreskonzerts erhielten Dagmar Reister, Simon Schmider und die Jugendleitungen beider Vereine ein Präsent als Dank für ihr Engagement zum Wohle beider Musikvereine und deren Jugendarbeit.

Mit Kaffee und leckeren Kuchen klang der harmonische, klangvolle Konzertnachmittag aus. Herzlichen Dank an alle Verantwortliche, Helferinnen, Helfer und Engagierte vor, während und nach dem Konzert.

An diesem Sonntag, 3. Advent, werden unsere Bläserklasse und die Musikkapelle Zell-Weierbach sowie der Ragazzichor die Dorfweihnachtsfeier in der Abtsberghalle mitgestalten. Wir freuen uns auf einen heimeligen, besinnlichen und fröhlichen Nachmittag mit Ihnen zusammen.