Unser Zeller Datschkuchenfest als Ergänzung zu den Heimattagen in Offenburg

„Heimat ist dort, wo sich das Herz wohlfühlt“, so etwa stand’s auf einer Tafel auf dem hiesigen Bauernmarkt am letzten Samstag. Badischer Datschkuchen, das ist für viele von uns ein Inbegriff von badischer Heimat und Kultur, wie sie auf den Heimattagen am folgenden Wochenende in Offenburg mit vielerlei Trachten, Musik und dem Zapfenstreich und Kulinarischem gefeiert werden soll.

Daher haben wir vom Musikverein Zell-Weierbach bewusst nicht nach einem Ausweichtermin geschielt, denn der hätte dann wohl auch mit anderen Festen in der Umgebung kollidiert.

Unser traditionelles Zeller Datschkuchenfest ist am Samstag, den 10. September und startet wie immer um 16 Uhr auf dem Rathausplatz in der Schulstraße 1 (hinter dem Rathaus).

Dann wird es wieder heißen: „Was wünschst Du Dir auf dem Datschkuchen?“ – Mit Rahm, Zwiebeln, Speck oder und Käse oder mit Rahm und vegetarischem Belag; vielleicht auch einmal ohne alles als Salzkuchen, wie man ihn früher bei Rahmmangel in den Holzbackofen geschoben hat. Alois Königer wird auch dieses Mal der bewährte Datschkuchenschießer am Holzbackofen am Taglöhnerhaus sein.

Wer nicht gerne warten will, bis der ausgewählte Datschkuchen knusprig mit dem Schießer aus dem Ofen gezogen wird, dem empfehlen wir Wurstsalat oder Straßburger Wurstsalat mit Brot, angerichtet von unserem Küchenteam.

Um unsere Winzer zu unterstützen, haben wir Weine der Weinmanufaktur Gengenbach·Offenburg geordert – Müller, Klingelberg, Rotwein sowie Rosé und Grüner Silvaner aus der 0,75-l-Flasche. Mit dabei wird auch Neuer Wein sein.

Das Waldhaus naturtrüb vom Fass, das bei unserem Weinfest sehr gerne getrunken worden ist und das Hefeweizen aus dem gleichen Haus (in der Flasche) und das alkoholfreie Schöfferhofer Weizen kommen neben vielerlei alkoholfreien Getränken bei uns zum Ausschank.

Mit hoffentlich guter Einsicht von Petrus, so unser Vorsitzender, Herbert Lenz, dürfen wir auf ein gemütliches Zeller Datschkuchenfest sehen. Herzliche Einladung an Sie und Ihre Familie.

Auch ein Quintett aus unserem Blechregister war im August traditionell im Einsatz bei der Vorabendmesse zu Maria Himmelfahrt an der Schönstattkapelle. Die fünf Musiker haben sich gut vorbereitet. Die intonierten Messlieder luden die zahlreichen Messbesucher aus Zell-Weierbach, Fessenbach, Rammersweier und Offenburg zum Mitsingen ein. Dekan Matthias Bürkle und Pfarrer Thomas Schwarz bedankten sich herzlich bei den Musikern für die musikalische Gestaltung der Heiligen Messe. Und dann ging’s – endlich wieder die Tradition fortführend – zum Wurst- und Käsesalatessen.

Auch wir vom Musikverein Zell-Weierbach bedanken uns bei Julius, Herbert, Guido, Julio und Heinz für die Gestaltung der Maria-Himmelfahrt-Messe inmitten der Musikerferien.

Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Empfohlene Beiträge