Nicht vergessen: unsere Jahreshauptversammlung für 2021 ist am nächsten Donnerstag

Unser Vorsitzender, Herbert Lenz, lädt alle Vereinsmitglieder vom Musikverein Zell-Weierbach und alle Musikfreunde herzlich zur ordentlichen Jahreshauptversammlung für 2021 ein. Sie ist in der Abtsberghalle am nächsten Donnerstag, den 31. März, um 19.30 Uhr.

Folgende Tagesordnung ist beschlossen:

1.   Begrüßung

2.   Totenehrung

3.   Bericht des 1. Vorsitzenden

4.   Bericht des Schriftführers

5.   Bericht des 2. Vorsitzenden

6.   Bericht des Jugendteams

7.   Bericht des Dirigenten

8.   Kassenbericht

9.   Bericht der Kassenprüfer

10. Entlastung

11. Dank und Würdigung für die Vereinsarbeit

12. Wahlen: 2. Vorsitzender, Schriftführer, Beisitzer und 2 Kassenprüfer

13. Ehrungen verdienter Mitglieder

14. Wünsche und Anregungen

Die Versammlung findet unter den am 31. März geltenden Corona Hygieneregeln statt. Wir bitten um rege Beteiligung an unserer Jahreshauptversammlung.

Vergangenes Wochenende, von Freitag bis Sonntag, traf sich der Gesamtvorstand des Musikvereins Zell-Weierbach in der Herberge Taube im Lierbachtal bei Oppenau, zu einem Vorstandsseminar.

Nach einem gemeinsamen Abendessen ging‘s in die erste lange Runde. Unter den Fragestellungen, was bedeutet Vorstandsarbeit für mich? und was kann ich persönlich einbringen? wurde der Horizont für das Vorstandswochenende geöffnet und die Zielrichtung eingenordet. Viele Zettel voller persönlicher Informationen wurden am Ende eingesammelt und von Johannes Kurz, unserem Fachmann für die digitale Erstellung und Gestaltung von Ergebnissen in Form von Mindmaps (Baumdiagramme / Karten mit zusammengefassten bzw. geordneten Begriffen) am PC visualisiert. Seine Arbeit konnten wir mittels eines Beamers, der alles an die Wand geworfen hat, verfolgen, kommentieren und Änderungen in der Wortwahl oder Begriffszugehörigkeit vorschlagen. Selbstverständlich haben wir darüber auch diskutiert. Danach gab es zur späten Stunde bei Kaffee und anderen Getränken noch einen Spieleabend, den einige lange genossen.

Nach einem üppigen Frühstück, das Ralf Vollmer im Städtchen besorgte, wurde die Vorstandsarbeit noch unter dem Aspekt betrachtet, was ich mit meinem Einbringen im Vorstand und in den Musikverein erreichen möchte. Sie können sich vermutlich nicht vorstellen, welche unterschiedlichsten Beweggründe da zu Tage traten, sich ergänzten und nicht sich gegenseitig im Wege standen! Selbst Johannes Kurz, der durch seine Tätigkeit als Musikschulleiter, Dirigent und Profimusiker viele Erfahrung gesammelt hat, war über so zahlreich aufgeführte, unterschiedliche Aspekte verblüfft. Jede und jeder Einzelne sammelt Erfahrungen aus Schule, Beruf, Hobbies, im Privatbereich, durch Weiterbildung und durch Weiterentwicklung und verarbeitet alles zu eigenen Erkenntnissen und Folgerungen, die er oder sie gerne weitergeben zum Wohle von Vereinsarbeit und anderweitigem Engagement.

Am späten Nachmittag wurde die „Kopfarbeit“ unterbrochen, um sich die Füße entlang des Lierbachs zu vertreten und um den Kopf wieder frei zu bekommen. Danach wurde noch die Teambildung und Teamarbeit in der Vorstandschaft beleuchtet, ehe wir gemeinsam das Abendessen, Spaghetti Bolognese für Veganer und Fleischliebhaber sowie Salat, vorbereiteten. Ungern zu so späterer Stunde aber dennoch kam das Thema „Digitalisierung im Musikverein“ auf den Tisch. Am Sonntagmorgen haben wir das im letztes Jahr erarbeitete Leitbild des Musikvereins nochmals überdacht und für gut befunden. Mit Manöverkritik und –lob und den üblichen „Endarbeiten“ beendeten wir ein erfolgreiches Musikvereinsvorstandsseminar.

Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Empfohlene Beiträge