Am Donnerstag, 30. September ist unsere Jahreshauptversammlung

Herbert Lenz, 1. Vorsitzender, macht alle Mitglieder und Musikfreunde auf die ordentliche Jahreshauptversammlung des Musikvereins Zell-Weierbach aufmerksam. Sie findet in der Abtsberghalle am Donnerstag, den 30. September 2021 um 19.30 Uhr statt. Er lädt alle dazu herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist geplant:

1.   Begrüßung

2.   Totenehrung

3.   Bericht des 1. Vorsitzenden

4.   Bericht des Schriftführers

5.   Bericht des 2. Vorsitzenden

6.   Bericht über die Jugendarbeit

7.   Bericht des Dirigenten

8.   Kassenbericht

9.   Bericht der Kassenprüfer

10. Entlastung

11. Dank und Würdigung für die Vereinsarbeit

12. Wahlen: Beisitzer und 2 Kassenprüfer

13. Ehrungen verdienter Mitglieder

14. Wünsche und Anregungen

Über unser Zeller Datschkuchenfest am vergangenen Samstag gibt es schönes Gutes zu berichten. Auch wenn die ersten Festbesucher noch einen Schirm brauchten, kam kurze Zeit später die Sonne heraus und wärmte auf. Schön für unsere Dorfgemeinschaft, dass sich Jung und Alt Zeit nahmen, sich gesellig zu unterhalten und miteinander bis weit in die Nacht hinein zu feiern.

Alle freuten sich unter den 3G-Regeln viele Bekannte und Freunde zu sehen, denn die Gelegenheiten, sich auf Festen oder im Dorf zu sehen, sind rar geworden. Das ist schade. Aber wir haben noch einmal eine gute Möglichkeit des Treffens für Sie am Samstag, 16. Oktober in der Abtsberghalle bei unserem „Herbstlichen Frühjahrskonzert“ wie wir es benannt haben, um an unsere traditionellen Oster- und Frühjahrskonzerte anzuknüpfen.

Das Zeller Datschkuchenfest hat seinem Namen wirklich viel Ehre gemacht. Der Holzbackofen war von 16 Uhr bis mehr als 21 Uhr im Dauereinsatz. Alois Königer und die ganze Küchenmannschaft hatte viel zu tun, um nahezu 300 Teiglinge der Bäckerei Welling nach den Wünschen der Festbesucher zu belegen, in den Ofen zu schießen, den Backvorgang zu beobachten, die Datschkuchen rechtzeitig wieder der Hitze zu entreißen wie auch zu schneiden und dem richtigen Festbesucher zuzuordnen. In der Hauptzeit mussten die Datschkuchenliebhaber viel Zeit und Geduld aufbringen, um den fertigen Datschkuchen in Empfang nehmen zu können. Das gab auch die Chance, mit den Bestellnachbarn ins Gespräch zu kommen oder schon mal den ersten Durst zu löschen.

Wir haben auch gestaunt, wie viele Datschkuchen zum Mitnehmen bestellt worden sind – bis von Friesenheim kamen die Datschkuchenfreunde, um für die Familie oder den Freundeskreis diesen traditionellen Genuss mitzubringen. Eine junge Familie aus Legelshurst, die auf unser Fest kam, meinte: „Wow, sehr gut. War auch echt wieder lecker, wenn es passt kommen wir nächstes Jahr wieder.“

Wir haben auch spontan auf vier Bedienungen aufgestockt, um alle Festbesucher auf dem Rathausplatz und dem alten Schulhof zeitnah bedienen zu können. Nach dem der erste Durst gelöscht war, griffen viele Besucher zu den edleren Weinen, dem Cabernet Dorsa und dem Grauburgunder. Die Winzer freut’s.

Wir sind allen dankbar für den Besuch unseres Datschkuchenfestes und für die damit verbundene Unterstützung des Musikvereins. Wir sind auch, wie Ralf Vollmer, 2. Vorsitzender, es am nächsten Tag den Musikkameraden und Musikfreunden schrieb, allen Helferinnen und Helfern für den Einsatz zugunsten der Vereinskasse und für den Kameradschaftsgeist sehr verbunden.

Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Empfohlene Beiträge