Mit dem FeZ-Orchestra und den Blockflötengruppen am 1. Advent um die ganze Welt

Wussten Sie schon, dass Dagmar Reister für die Musikvereine Zell-Weierbach und Fessenbach etwa 60 Kinder an der Blockflöte ausbildet? Sie ist ausgebildete Pädagogin und arbeitet schon sehr lange als musikalische Ausbilderin an Schulen und bei Vereinen an der Block- und Querflöte. Sie versteht es mit den kleineren und größeren Musikanten sehr gut und hat viel Geduld und Verständnis beim Beibringen von Tönen, Rhythmen und dem Zusammenspiel. Spielerisch und locker geht es im Unterricht zu und so sind die vielen kleinen Blockflötenkinder auch gerne dabei im Gruppenunterricht ihr Geübtes zu zeigen und Neues mit Begeisterung zu lernen. Dagmar Reister erzählt, dass selbst die kleinen Anfänger, die im September begonnen haben, ihren ersten Auftritt haben werden, was in der Kürze der Zeit sehr herausfordernd für sie alle sei. Die Kinder spielen, in Leistungsgruppen zugeordnet, Nikolaus- und adventliche Lieder, z. B. „Lasst uns froh und munter sein“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“, das die Kinder immer gerne und mit viel Freude aufführen. Auf Wunsch der „Älteren“ unter den Blockflötenkindern, soll auch die beim Piratenfest im Sommer sehr erfolgreich aufgeführte „Piratenschlacht“ in abgeänderter Form als „Wintermärchen“ wiedererzählt werden. Der Auftritt des „Blockflötenorchesters“ wird bestimmt wieder aufregend und stimmungsvoll werden – seien Sie gespannt.

Diese Blockflötenkinder eröffnen am 27. November, 1. Advent, um 14 Uhr in der Abtsberghalle mit ihrem Nikolauskonzert den musikalischen Reigen. Nach einer Umbaupause geht das FeZ-Orchestra, dem gemeinsamen Jugendblasorchester der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach, mit Simon Schmider als Steuermann auf eine große Weltreise.

Zunächst erzählen Orchestermitglieder und Simon Schmider eine Geschichte: Ein Jugendorchester fällt auseinander, weil der Dirigent immer nur ein und dasselbe Musikstück mit ihnen probt. Nur Ida gibt nicht auf und will eine Weltreise unternehmen, um viele neue Musikstücke für den Dirigenten zu sammeln. – Ob das klappen wird und was ihre Begeisterungsfähigkeit noch alles bewirken wird? Lassen Sie sich von den Mitspielern der Geschichte begeistern und überraschen. Auf jeden Fall werden die Jugendlichen im FeZ-Orchestra mit Simon Schmider am Dirigentenpult diese Weltreise musikalisch „nachreisen“ und begeisternde Interpretationen der landestypischen Weisen spielen. Welche es sind? – Bestimmt werden Sie die Melodien locker erkennen.

Wie gesagt, startet der Konzertnachmittag in der Abtsberghalle um 14 Uhr. Vor dem Konzert, in der Pause und vor allem auch nach dem Konzert wird bewirtet und zum weiteren Verweilen eingeladen. Eltern der Jugendlichen und Kinder steuern selbstgebackenen Kuchen bei. Da gibt es bestimmt eine weitreichende Auswahl, um den Kaffeetisch in die Abtsberghalle zu verlegen.

Der Musikverein Zell-Weierbach als Ausrichter des diesjährigen FeZ- und Nikolauskonzerts freut sich auf Ihren Besuch und auf Ihre Unterstützung der jungen Musiktalente aus Fessenbach und Zell-Weierbach.

Empfohlene Beiträge