Jessica Walti ist neue Jugendleiterin

In der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Zell-Weierbach ist Jessica Walti zur Jugendleiterin ernannt und gleichzeitig auch als Beisitzerin in den 2014-er Beisitzerblock nachgewählt worden. Als Jugendleiterin nimmt sie stimmberechtigt an den Vorstandssitzungen teil. Sie übernimmt das Amt von Andreas Königer, der 14 Jahre lang sich um die Kinder und Jugendliche im Musikverein gekümmert und immer die Werbetrommel für Jungmusikernachwuchs gerührt hat. Andreas Königer war zusammen mit den Fessenbacher Jugendleitern verantwortlich für da FeZ-Orchestra. Es gab die Konzerte, das jährliche Probewochenende und kameradschaftliche Aktivitäten zu organisieren und als Ansprechpartner für die Jungmusikerinnen und –musiker, für die Eltern und die Vereinsverwaltung da zu sein. Zurzeit sind 32 Jugendliche in Ausbildung an einem Instrument, das in der Musikkapelle gespielt wird. 35 Blockflötenkinder sind bei Dagmar Reister in Ausbildung, ein Hoffnungsschimmer für weitere Jungmusikerausbildungen. Um die Musikkapelle leistungsfähig zu erhalten und zu verstärken, wären noch weitere Jungmusikerausbildungen wünschenswert, so Ralf Vollmer, 2. Vorsitzender und Musikervorstand. Er durfte Lea Wiegele (Klarinette) und Fabio Brischle (Trompete) als neue Mitglieder der Musikkapelle Zell-Weierbach willkommen heißen. Florens Nath wird das Posaunenregister ganz bald verstärken. Sie alle werden im Frühjahrskonzert den Konzertbesuchern vorgestellt.

Für 40 Jahre Vereinstreue sind Hartmut Basler, Karl Manz, Bernhard Breuer und Karl Willscher zu Ehrenmitgliedern ernannt worden. Herbert Lenz ehrte Andreas Königer ganz besonders für seine 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Musikkapelle Zell-Weierbach als Schlagzeuger und auch als Jugendleiter. Er übergab ihm zum Dank einen Gutschein und die silberne Ehrennadel des Blasmusikverbandes Ortenau. Drei ehemalige aktive Musikerinnen, Ute Basler (Lima), Stefanie Jutz geb. Königer (Genf) und Elke Hummel und Lukas Konstanzer (Kaiserslautern), unser früherer Flötist, sowie Elisabeth Schneider erhielten für 25 Jahre Mitgliedschaft im Musikverein eine Ehrenurkunde.

In seiner Begrüßungsrede erwähnte Herbert Lenz, 1. Vorsitzender, mit Stolz die eindrucksvolle Zeremonie anlässlich der Unterzeichnung der Vereinspartnerschaftsurkunden zwischen der Batterie Fanfare aus Saint Jean de Losne und dem Musikverein Zell-Weierbach während des letztjährigen 50. Städtepartnerschaftsjubiläums. Schriftführer Georg Königer schilderte eindrucksvoll jenes „Grand Week-end“, wie es die Franzosen liebevoll nannten, aus Sicht beider Musikvereinigungen. Der Präsident der Batterie Fanfare, Vincent Jovignot, schrieb nach der Rückkehr in seiner ersten Mail: „Wir verbrachten einen unvergesslichen Aufenthalt – herzlichen Dank!“ Schöner kann man dieses kameradschaftliche Ereignis über alle Sprachgrenzen hinweg nicht beschreiben. Ralf Vollmer bekannte: „Mein persönliches Highlight in 2014 war, als wir den Freundschaftsvertrag mit der Batterie Fanfare unterzeichneten und mit unseren neu gewonnenen Freunden ein sehr schönes Wochenende verleben durften.“

Dirigent Johannes Kurz stellte das Frühjahrskonzert 2015 vor, zu dem wir Sie auf den 21. März herzlich einladen. Er wies auf die Solisten Axel Siefert (Flügelhorn) und Paul Meehan (Tuba) hin. Es gibt wieder eine Programmfolge von klassisch bis zum Moderneren. Einige Stücke davon haben sich Musikerinnen und Musiker gewünscht. „Lassen Sie sich das Konzert nicht entgehen, es wird toll!“, schloss Johannes Kurz seinen Vortrag ab.

Empfohlene Beiträge