Eine gute Überraschung für die Musikkapelle Zell-Weierbach

Vor kurzem standen Ulrike und Sönke Weidt in der Tür unseres Probelokals und hatten zwei Instrumentenkoffer in der Hand. Zur Erklärung: Ulrike und Sönke Weidt sind die Eltern von Sünje und Merle, die bei uns in der Musikkapelle Zell-Weierbach mitspielten, so lange es der berufliche bzw. sportliche Werdegang es zuließ. Wie oft hat Sünje mit ihrem Posaunensolo „Caucho“ bei unseren Auftritten das Publikum begeistert. Aber es waren nicht die Blasinstrumente ihrer Töchter, die sie mitbrachten, sondern von deren Großeltern mütterlicherseits, die das Euphonium bzw. die Konzerttrompete in deren norddeutschen Heimat im Orchester bliesen. Wir danken der Familie Weidt ganz herzlich für das Spenden dieser Instrumente.

Wer hat Lust, eines dieser Instrumente oder auch ein anderes Vereinseigenes Instrument zu erlernen und zu blasen? Es wäre schön und für die Instrumente gut, wenn sie „nahtlos“ wieder in Bläserhände gelangten.

Unsere Konzertvorbereitungen für das Doppelkonzert in Saint Jean de Losne am 21. November schreiten voran. An diesem Freitag wird es eine ganz besondere Probe geben. Louis Raviot, der ehemalige Dirigent (Chef auf Französisch) der dortigen Batterie Fanfare, hat sich angesagt. Er wird mit uns unseren Teil des Doppelkonzerts bestreiten und übt schon ganz fleißig daheim die Musikstücke, die auf dem Programm stehen werden. Wir freuen uns riesig auf ihn und auch darauf, unser Französisch ausprobieren zu können.

Empfohlene Beiträge