Anmeldung zu neuen Musikkursen – diesen Samstag Musikinstrumente kennen lernen

Zum November beginnen wieder die neuen Unterrichtssemester bei der Musikschule Offenburg. Im Vorfeld laden wir Sie und Ihre Kinder ganz herzlich zu unserem traditionellen Schnuppersamstag an diesem Samstag, 19. September von 11 – 12 Uhr in unseren Proberaum ein. Sie finden ihn unterhalb der Abtsberghalle (Weinstraße 20), gegenüber der Postagentur Junker und hinter dem Winzerbrunnen. Unsere Jugendleiterin Jessica Walti, der 1. Vorsitzende, Herbert Lenz und weitere Jungmusiker stellen Ihnen gerne unseren Verein und die unterschiedlichen Musikinstrumente, die in der Musikkapelle Zell-Weierbach zum Einsatz kommen, vor. Die Instrumente dürfen auch ausprobiert werden, z. B. Schlagzeug, Rhythmusinstrumente, Trompete oder Klarinette.

Der Ausbildungsunterricht wird i. d. R. durch die Musikschule Offenburg in ihren Räumen durchgeführt. Als Musikverein erhalten wir von der Musikschule einen vergünstigten Monatspreis, den wir Ihnen selbstverständlich gerne weitergeben wollen, wenn Sie die Anmeldung für die Instrumentenausbildung über uns leiten. Anmeldeschluss für das im Oktober beginnende Semester ist der 30. September. Anmeldungen nimmt unsere Jugendleiterin Jessica Walti (0781/30180 oder jugend@mvzw.de) gerne entgegen. Auch für Fragen ist sie oder die Vorstandschaft offen. Wir oder die Musikschule Offenburg leihen auch Instrumente gegen einen monatlichen Kostenbeitrag aus.

Jugendleiterin Jessica Walti, Dirigent Johannes Kurz und die Vorstandschaft mit Herbert Lenz als 1. Vorsitzenden freuen sich auf Ihr Interesse an einer Musikinstrumentenausbildung sowohl für die Kinder als auch für sich selbst. Wir freuen uns auch riesig über Wiedereinsteiger zur Verstärkung der Musikkapelle Zell-Weierbach.

An diesem Sonntag, 20. September, tritt die Musikkapelle Zell-Weierbach beim Gengenbacher Wein- und Stadtfest von 11.30 – 13 Uhr auf. Wir freuen uns, Sie als Zuhörer begrüßen zu dürfen.

Der letzte Samstag war für die Musikerinnen und Musiker vollgefüllt mit Aktivitäten für den Musikverein Zell-Weierbach. Morgens hieß es, den Festplatz für das Datschkuchenfest herzurichten. Um 12.15 Uhr trafen wir uns zur Anspielprobe auf der Empore der Dreifaltigkeitskirche, denn um 13 Uhr feierte unser ehemaliger Trompeter Stefan Demczak mit Ashley die deutsch-amerikanische Hochzeitsmesse, die wir musikalisch mitgestalteten. Danach spielten wir beim Sektempfang der Hochzeitsgäste bei herrlichem Sonnenschein auf. Ein Blick auf die Uhr zeigte uns, dass es Zeit wurde sich auf die Socken zu machen, um rechtzeitig zum Start unseres Datschkuchenfestes alle Vorbereitungen abgeschlossen zu haben. Hermann (Bep) Siefert war schon viel früher da, um den Backofen fachgerecht anzuheizen. Schon vor 17 Uhr trafen die ersten Gäste ein und im Nu war der Festplatz voll. Drei Stunden lang hatte das junge Datschkuchenteam um Ralf Vollmer alle Hände voll zu tun, um die Warteschlange klein zu halten. Auch der Schwartenmagen- und (Straßburger) Wurstsalat waren um 21 Uhr ausverkauft. Eine tolle Leistung des Küchenteams und auch des Getränketeams, die mit Liebe und Konzentration den Ansturm in den ersten drei Stunden des Festverlaufs bewältigten. Leider kam dann der Regen auf, der viele Festgäste zum Heimgang bewegte. Diejenigen, die noch trockene Plätzchen unter den Zelten fanden, ließen sich Datschkuchen munden und genossen Zeller Wein oder das süffige Engelbräu.

Herzlichen Dank an Sie alle, die uns durch den Besuch des Datschkuchenfestes unterstützen und zeigen, dass wir ein lebendiges Dorf sind. Den Besuchern aus Karlsruhe hat es unser Datschkuchenfest auf jeden Fall angetan – danke

Empfohlene Beiträge