In einer Woche steigt der Musikerhock am Winzerbrunnen

Mairegenwetter lässt näher zusammenrücken und fördert die gesellige Unterhaltung, so auch am letzten Sonntag im Pfarrsaal am Patrozinium der Weingartenkirche. Die Musikkapelle Zell-Weierbach, mit Sitzformation wie in einer Ölsardinenflachdose, um Raum zu geben für die vielen Kirchgänger und Festgäste, spielte ab 12 Uhr auf. Viele Musiker hatten auf einmal ganz andere Instrumente neben oder hinter sich als in der Musikprobe oder bei anderen Auftritten. Aber die Umorientierung des Gehörs von der sonst gewohnten musikalischen Umgebung war schnell gemeistert. Andreas, unser Schlagzeuger, meinte: „Das war eine gut gewählte Ecke für uns. Es klang viel besser als von der Stirnseite.“ Mit Bernd Dufner am Dirigentenpult (Johannes Kurz hatte einen Termin mit der Musikkapelle Kippenheim) erfreuten wir das aufmerksame Publikum mit Polkas, Märschen und auch Evergreens. Der Applaus der Festbesucher war wie Honig für unsere Stimmung. Bestimmt schmeckte das Essen bei musikalischer Unterhaltung nochmals so gut. Recht schnell verging die Zeit für uns und mit „Bis bald auf Wiedersehen!“ verabschiedeten wir uns, um dem Jugendchor Ragazzini die Bühne frei zu geben.

Ja, wenn es Ihnen genehm ist, können wir uns recht bald wiedersehen, nämlich bei unserem Musikerhock am Winzerbrunnen unterhalb der Abtsberghalle auf dem Parkplatz des ehemaligen Ratskellers.

Um 16 Uhr am nächsten Samstag, den 20. Mai, startet unser dorfgemütlicher Musikerhock, der alle Zell-Weierbacher in geselliger Runde vereinen will. Zu schwätzen und zu erzählen gibt es doch immer genug. „Weisch sell schun vum …“ und schon gibt sich eins um‘s andere über unser Dorf. Sicherlich interessiert das auch die „neueren“ Zeller. Setzen Sie sich zu unseren Alteingesessenen und lernen Sie so unser Dorf und unser Dorfleben kennen und verstehen und ganz nebenbei lassen sich auch neue Bande knüpfen für den Besuch bei künftigen Festen. Zur Unterhaltung wird das FeZ-Orchestra, das gemeinsame Jugendblasorchester der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach, mit Simon Schmider als Leiter für gut eine Stunde aufspielen.

Freuen Sie sich auch auf unsere leckersaftigen Musikersteaks, auf Curry-Wurst mit eigens hergestellter Soße, die knusprige Bratwurst und auf Käsewecken. Neben den Zeller Qualitätsweinen haben wir auch den Cabernet Dorsa und den Fessenbacher Grünen Silvaner für Sie kühl gestellt. Das letzte Mal waren alle Fässer des süffigen Engelbiers aus Rastatt ausgehöhlt. Dieses Mal haben wir noch mehr davon im Kühlraum!

Um dem kühlen Wind aus dem Abtsberg Paroli bieten zu können, werden wir ein großes Festzelt aufstellen und bei schlechtem Wetter feiern wir einfach in unserem Probelokal.

Wir freuen uns, für Sie da zu sein zu dürfen bei unserem Musikerhock am Winzerbrunnen. Seien Sie herzlich willkommen!

Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Empfohlene Beiträge