Die Musikkapelle spielt am Samstag u. die Jungbläser am Sonntag auf


… und wollen gerne ergänzen, dass unsere Neuen, die Musikschüler der Bläserklasse ’22, ihre ersten Weihnachtslieder an Heilig Abend im Familienkreis aufführen.
Aber der Reihe nach: In sehr intensiven Proben haben sich die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle Zell-Weierbach auf den Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt in Offenburg vorbereitet. An diesem Samstag, 17. Dezember, ist es um 18.30 Uhr so weit. Mit „Halleluja“ aus dem Oratorium „Messias“ von G. F. Händel, über das wir letzte Woche berichtet haben, „Jingle Bell Rock“, „A Happy merry Christmas“, „Here comes Santa Claus“, um nur die wichtigsten Stücke zu nennen und mit Weihnachtsliedern will die Musikkapelle Zell-Weierbach am Vorabend zum 4. Advent die Weihnachtsmarktbesucher und Glühweinfans (das sind wir übrigens auch) in den ‚Hohen Advent‘, wie die 7 Vorweihnachtstage genannt werden, einstimmen. Wir hoffen alle nur, dass keine eisigen Winde, Regen und Kälte unserem Fingerflitzen Einhalt gebieten wollen. Gehen Sie mit uns zusammen auf den Weihnachtsmarkt in die letzten Tage vor dem großen Weihnachtsfest hinein. Wir freuen uns auf Sie.
Am 23. Dezember werden wir ab 19 Uhr auf dem Burschel mit unseren Klängen Weihnachten „einläuten“. Kommen Sie mit uns auf den Burschel und vielleicht ist auch noch was Warmes dabei.
Am Sonntag, 18. Dezember, sind es die Jungbläser des Musikvereins Zell-Weierbach, die sich zusammen mit dem Jugendteam (Sabine Meehan und Katrin Schröder) auf diesen weihnachtlichen Auftritt zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern vorbereitet haben. Sie werden alle ihr Bestes geben zu „Macht hoch die Tür“, „Jingle Bells“, „Es ist ein Ros‘ entsprungen“, „Hört der Engel helle Lieder“, „Zu Bethlehem geboren“ und „Stille Nacht“. Wir wünschen allen zusammen eine stimmungsvolle Adventsfeier und auf sich stolze Jungbläser.
Und dann war noch das neugierige Weihnachtsmäuschen am Donnerstag letzter Woche bei der Bläserklasse ’22 in der Weingartenschule. Alle 10 neuen Musikschülerinnen und –schüler waren da bis auf den erkrankten Schlagzeuger. Frau Münchbach, die Leiterin mit sehr viel Erfahrung mit Bläserklassen und in der Ausbildung an der Block- und Querflöte wie auch mit der Klarinette und dem Saxofon, begrüßte alle herzlich im Musikantenkreis und dann ging es auch gleich los. Die ersten Übungen aus dem Bläserklassenbuch waren angesagt und gut gemeistert worden. Ehe das erste Weihnachtslied „Jingle Bells“ – und das nach gerade einmal einem Monat Unterricht – geübt wurde, setzten sich alle zusammen mit Frau Münchbach auf den Boden und lasen gemeinsam singend die Noten von diesem Stück. Spielerisch ging es dann ans Musizieren. Zwei – drei Mal wurde Jingle Bells miteinander geübt und gleich dabei getestet, ob die Kinder ihre fehlgeschlagenen Töne auch hörten. Auch hatte sie einen Blick auf die richtige Fuß- und Sitzhaltung beim Musizieren und mahnte sie immer wieder an – schließlich lässt es so viel leichter und konzentrierter Blasen. Beim letzten Durchspielen meinte Frau Münchbach voller Stolz: „Jetzt kann man schon richtig hören, was für ein Lied es werden wird. Am nächsten Donnerstag machen wir das Lied dann richtig rund“. Und schon war die kurzweilige Stunde wieder zu Ende! – Ja, dann kann Heilig Abend kommen und mit ihm viele neue Musikanten am Weihnachtsbaum!
Und Übrigens, auf die Frage des Mäuschens, wer von ihnen bei Dagmar Reister die Blockflöte erlernt hat, streckten 9 von 10 Mädels und Jungs die Hand. Wir vom Musikverein Zell-Weierbach danken Dagmar Reister für die Ausbildung an der Blockflöte und das Begeistern der Kinder für die Musik als Start für eine musikalische Laufbahn.
Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Empfohlene Beiträge