Vielleicht klappt es bei unserem Weinfest rund ums Rathaus doch mit dem Wetter!

In einer Woche steigt unser Weinfest  rund ums Rathaus am Samstag und Sonntag, 22. und 23. Juni auf dem Schulhof des Schulmuseums, Schulstraße 3. Bis dahin haben viele fleißige Musikerinnen, Musiker und Helfer den Festplatz weinselig präpariert.

Das Weinfest startet wieder mit dem durch die Flüchtlingshilfe Rebland organisierten Treffen der Ukrainerinnen und Ukrainer. Schön wäre es, wenn hier schon Mitbürger mit den Gästen feiern würden und Verbundenheit zur Ukraine zeigten.

Das Weinfest rund ums Rathaus an und für sich beginnt um 18 Uhr – am Sonntag ab 11 Uhr – und bietet Flammenkuchen der Bäckerei Platz, auch vegetarisch, Curry- und Grillwurst sowie Pommes über das ganze Weinfestwochenende. Am Sonntag bereitet die Musikküche zusätzlich Schweinebraten, Schnitzel und Gemüsebratlinge mit verschiedenen Beilagen zur Mittagszeit und danach zu, auch in kleinen Portionen. Den ganzen Sonntag über gibt es am Weinstand Kaffee und selbstgebackene Kuchen und Torten.

Am Weinstand kredenzen wir gerne Prinz Offo, besondere Weine der Weinmanufaktur Gengenbach·Offenburg und des Weinguts Pieper Basler und auch Gin Tonic, Aperol Spritz und natürlich das überall beliebte Sommerschorle. Aus dem Ausschank kommen Zeller Qualitätsweine, Naturtrüb und Weizen aus dem Waldhausfass wie auch alkoholfreie Getränke.

Für den rockig-groovenden Sound am Samstagabend ab 21 Uhr steht auch dieses Jahr wieder die Acoustic Rockband FlightPlan. Mit Laura Hogenmüller stellt sich die neue Sängerin, stimmkräftig mit sanfter, rockiger Stimme, vor und singt mit dem bewährten Leadsänger Frank Haberer ganz oft im Duett beim „Couchkonzert“, wie FlightPlan ihre Auftritte liebevoll nennt.

Blasmusikalisch haben wir wieder gute Blasorchester aus der Region für unser Weinfest rund ums Rathaus gewinnen können. Unser Weinfest eröffnet am Samstag ab 19 Uhr die mannstarke Trachtenkapelle Mühlenbach und Fabio Beilharz am Dirigentenpult mit vielseitiger Unterhaltungsmusik. Zur Mittagszeit am Sonntag ab 11.30 Uhr hat sich die Trachtenkapelle Niederwasser mit Wolfgang Borho an der Spitze angesagt. Die Besonderheit sind engagierte Gesangseinlagen bei ihren Unterhaltungskonzerten. Die schmucke Schwarzwälder Tracht fällt überall auf. Um 14 Uhr stellt Hannelore Münchbach unsere beiden Bläserklassen in den Mittelpunkt. Wir sind gespannt, mit was sie den letztjährigen Weinfestauftritt toppen werden. Um 15 Uhr setzt die Musikkapelle Hecklingen den Blasmusikreigen mit Dirigent Jan Brieger fort. Wir haben sie letztes Jahr in Bombach erlebt und sind gespannt, was sie bei unserem Weinfest darbieten werden. Ab 17.30 Uhr geht dann die Musikkapelle Ohlsbach mit Andreas Stiglmeier ins Rennen mit z. B. Böhmischer Traum, Fidele Bauern und Auf der Vogelwiese. Nach dem tollen, stimmungsvollen Auftritt mit vielen Festbesuchern, wie sie es sich wünschen, freuen sich die Ohlsbacher Musikanten auf leckere Weine!

Da bleibt uns nicht mehr viel zu sagen – auch wir freuen uns auf Sie und auf fröhliche, unbeschwerte und gesellige Stunden auf unserem Weinfest rund ums Rathaus.

Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Unterhaltungsmusik ist doch etwas leichter einzustudieren

In der ersten Probe nach dem herausfordernden Frühjahrskonzert hat auch Johannes Kurz, unser Dirigent, ein Resümee zum Konzert gegeben.

Johannes Kurz fand das Konzert selbst auch sehr anspruchsvoll auf gegenüber dem Vorjahr gesteigertem Niveau. Er ist stolz, dass er mit uns dieses Niveau erreicht und will dieses in den nächsten Konzerten festigen. Toll fand Johannes Kurz es, dieses Mal vier gute Waldhörner im Orchesterinstrumentarium zu haben. Darauf hatte er bei der Stückeauswahl auch gesetzt und entsprechende Werke mit viel Horneinsatz ausgesucht. Uns hat’s auch gefallen, wenn Carolin, Stephan, Lucas und Matthias an den Hornstellen ihr Bestes gaben und wenn sich dabei die kreisförmigen Hornröhren fast gerade gebogen hätten. Ja, das Waldhorn ist mit seinem sonoren, warmen, vollen Klang wirklich ein Klangwunder unter den Blechblasinstrumenten.

Auch die Pauke war eine Herausforderung in unserem vergangenen Frühjahrskonzert, verlangte doch die Jupiter-Suite 6 Pauken mit zwei Paukisten! Woher aber beides nehmen? Wir haben nur zwei schnell einstellbare Konzertpauken! Gut wenn Dirigenten und Musiker vernetzt sind. So hat Johannes Kurz Felix vom Musikverein Ebersweier „ergattert“, der zum einen ein toller Paukist und Schlagzeuger ist und zum anderen von seinem Musikverein zwei Konzertpauken ausleihen durfte. Jetzt war noch die musikalische Kunst des Dirigenten gefragt, die Stimme für 6 Pauken auf 4 „einzudampfen“ ohne hörbare Klang- und Rhythmuseinbrüche zu erzeugen. Und wie sie im Konzert hören durften, beides war überzeugend – das Paukenarrangement und Felix an 4 Pauken. Da waren großartige Könner am Werk.

Natürlich haben auch alle anderen Musikerinnen und Musiker genug „schwarze Noten“ in ihren Stimmen, egal in welchem der aufgeführten Musikwerke. Es gab mit Sicherheit keinen Instrumentensatz, der daheim nicht genug zu üben hatte, um in den Proben gemeinsam vorwärts zu kommen.

Dazu kommt noch die Kunst des Ansagens der auf dem Programm ausgedruckten Musikstücke – dieses Mal hat Ralf Vollmer, unser Vorsitzender, diesen Part übernommen, den Konzertbesuchern Wissenswertes zu vermitteln – und ganz wichtig – den Musikerinnen und Musikern eine Verschnauf- und Erholungspause zu verschaffen, denn fast alle Werke forderten Höchstkonzentration. Der Mann im Hintergrund, der seit Jahren die Grundtexte für die Ansagen recherchiert, das ist unser Posaunist Joachim Wiegele – eine zeitintensive Aufgabe neben dem Musizieren vor dem Konzert.

Aber jetzt ist das Konzert vorbei, ziemlich gut gelaufen, wie wir Musiker meinen. Jetzt bereiten wir uns auf Unterhaltungskonzerte vor, wie z. B. auf den Auftritt beim Musikverein Rammersweier bei Wein Open Air am 20. Juli. Auch bei Unterhaltungsmusik setzt unser Dirigent hohe Maßstäbe – aber es ist halt doch eine andere Musik und Abwechslung tut gut.

Als nächstes geht es bei unserem Weinfest rund ums Rathaus am 22. und 23. Juni nicht um das persönliche Musizieren sondern da hören wir gerne neben unserem tatkräftigen Einsatz für die Festbesucher zu.

Wir wünschen Ihnen viel Vorfreude auf unser Weinfest rund ums Rathaus mit der Band FlightPlan und vielen Musikkapellen bei gutem Essen, ausgewählten Weinen und Waldhausbieren.

Ihr Musikverein Zell-Weierbach