Der Musikverein Zell-Weierbach geht dieses Jahr direkt in die 3. Klassen zur Instrumentenvorstellung

Die Vorstandschaft und das Jugendteam des Musikvereins Zell-Weierbach freuen sich auf eine engagierte Zusammenarbeit mit der neuen Rektorin der Weingartenschule, Anita Kirn. Frau Kirn spielt selbst aktiv Klarinette und hat den Dirigentenschein und will mit dem Musikverein Zell-Weierbach zusammen die dritte Kooperation Schule – Musikverein in ihrer Laufbahn aufbauen.

Frau Kirn, Schulleiterin der Weingartenschule und Johannes Kurz von unserem Jugendteam haben vor Schuljahresbeginn ein konstruktives Gespräch über Eckpunkte der Musikkooperation Weingartenschule – Musikverein Zell-Weierbach geführt. In diesem Gespräch hat Johannes Kurz ihr unser Jugendausbildungskonzept SoundFabrik anhand des Flyers vorgestellt. Frau Kirn war sehr angetan über dieses umfassende Instrumentenausbildungskonzept des Musikvereins Zell-Weierbach. Unter anderem wurde in diesen Gespräch folgendes vereinbart:

  • Am 25. September stellt der Musikverein Zell-Weierbach bei den 3. Klassen in der 5. und 6. Schulstunde die Instrumente der Musikkapelle vor. Sie dürfen auch ausprobiert werden.
  • Am ersten Elternabend der 3. Klassen stellt das Jugendteam des Musikvereins Zell-Weierbach den Eltern das Ausbildungskonzept SoundFabrik vor und gibt weitere Informationen über unsere Jugendausbildung und wie das mit dem Kauf oder der Miete eines Instrumentes ist.

Die Anmeldung für das Wintersemester der Musikschule Offenburg soll dann schnell folgen, weil die Musikschule die Anmeldung Anfang Oktober gerne haben will, um planen zu können.

Ein separater Instrumentenwerbetag und das Blockflötenfest werden wir dieses Jahr aus Termin- und Zeitgründen nicht durchführen. Alle anderen Kinder und Jugendliche, die sich gerne über unsere Instrument informieren wollenund sich für die Instrumentenausbildung interessieren, melden sich bitte beim Jugendteam (jugend@mvzw.de) oder beim 1. Vorstand, Herbert Lenz, (1.vorstand@mvzw.de).

Auch die Blockflötenausbildung mit Dagmar Reister startet wieder im Oktober. Der Unterricht ist mittwoch- und freitagnachmittags im Probelokal des Musikvereins. Schauen Sie gerne dort vorbei oder melden Sie sich bei Frau Reister per E-Mail (blockfloete@mvzw.de) oder mobil (0157 57306331).

Oder gehen Sie einfach auf unsere Homepage (http://www.mvzw.de). Dort finden sie unter Kontakte alle Ansprechpartner.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse an einer guten, qualifizierten Jugendausbildung an den Instrumenten unserer Musikkapelle Zell-Weierbach.

War das ein Prachtwetter am letzten Samstag bei unserem Zeller Datschkuchenfest. Als die Helfer um halb vier auf den Rathausplatz kamen, trauten sie ihren Augen nicht. Da warteten Kehler Radler und Rammersweirer, die das das Schulmuseum besucht haben, bereits sehnlichst auf etwas kühles Nasses. Flugs haben wir die Kühlschränke befüllt, das Fass Engelbier angestochen und uns dem ersten Ansturm gestellt. Auch das Datschkuchen- und Salatteam waren bereit und pünktlich um 16 Uhr war der erste gefertigte Datschkuchen im heißen Holzofen.

Das gemütliche Schaffen in der ersten Stunde dieses Zellers Datschkuchenfestes wich aber ganz schnell. Bis in die Nacht hinein war dann Dauerbeschickung angesagt, egal ob am Holzbackofen oder an den Getränkeständen. Eine lange Schlange von Liebhabern des Datschkuchens bildete sich, die nicht abreißen wollte. Mit nahezu 400 gebackenen Datschkuchen stellten Sie, liebe Festbesucher, einen Rekord auf bei unserem 6. Zeller Datschkuchenfest. Der Besucherandrang gegen 19 Uhr war riesig und alle rückten noch etwas enger zusammen, um Platz für neue Gäste zu machen. Schade, dass wir nicht den ganzen Rathausplatz belegen durften wegen den Feuerwehreinsatzfahrzeugen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Festbesuchern für ihr Kommen und beim ganzen Team der Zeller Musiker für den engagierten Einsatz. Einen herzlichen Dank sagen wir auch dem Blumengeschäft Tanja Franz für die spendierten Tischblumen und der Bäckerei Häfner für die süßen Stückchen, die beim Aufbauteam nach getaner Arbeit sehr gut ankamen.