Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/13/d28186289/htdocs/clickandbuilds/MusikvereinZellWeierbach/wp-includes/post-template.php on line 284

Das Frühjahrskonzert 2019 – das Jubiläumskonzert in Erinnerung und mit Neuem – ein Konzertabend für Jung und Junggebliebene

 

Sind Ihnen schon die beiden großen Vereinsbanner vor der Abtsberghalle beim Vorbeigehen oder vorbeifahren aufgefallen? Sie erinnern schon seit Tagen an das Frühjahrskonzert 2019 an diesem Samstag, 6. April, Beginn 19.30 Uhr. Diesem Jubiläumskonzert, dem 50. seit 1969, fiebern Dirigent Johannes Kurz mit den Musikerinnen und Musikern der Musikkapelle Zell-Weierbach, seit Monaten übend, mit Freude und Spannung entgegen. Das wird bestimmt ein besonderer Konzertabend werden, sind sich Dirigent Johannes Kurz mit seiner Mannschaft und den Vereinsverantwortlichen einig.

Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 8 € (Abendkasse 10 €) inklusiv einem Glas Prinz Offo-Sekt vor dem Konzert gibt es zu den regulären Öffnungszeiten beim Beratungscenter Oststadt der Volksbank in der Ortenau (Moltkestraße), bei der Postagentur Junker, der Bäckerei Häfner und der Vinothek Zeller Abtsberg. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben bei uns freien Eintritt. Oder lassen Sie sich die Karten an der Abendkasse hinterlegen (Tel. 0781/38910 oder unter schrift@mvzw.de).

Der Vorsitzende Herbert Lenz und die vielen Helferinnen und Helfer freuen sich auf Sie, wenn sich gegen 18.30 Uhr die Türen zum Foyer der Abtsberghalle öffnen. Treten Sie ein (Karteninhaber nutzen den direkten Eingang) und genießen Sie die Stimmung in Erwartung auf einen schönen, vielseitigen Konzertabend. Am Sektempfang lassen Sie sich den anregenden Prinz Offo-Sekt oder etwas anderes einschenken und stoßen Sie auf einige nette Stunden an. Für den mitgebrachten kleinen Hunger stehen selbstgebackener Hefekuchen und belegte Laugenknoten bereit. Während dieser Zeit spielt sich die Musikkapelle Zell-Weierbach auf der Bühne bis ca. 19 Uhr ein und absolviert letzte Testläufe von Konzertstücken.

Jetzt ist es so weit. Friedrich Broß, Chef des Helferteams, gibt die Türen frei und Sie betreten den Konzertsaal. „Wow“, entweicht es Ihnen vielleicht, „tolle neue Ideen zum Jubiläumskonzert. In der Mitte blinzeln Frühlingsboten vom Deckenkranz herunter – aber an den Wänden! Zum ersten Mal spielen Musiker dort die Hauptrolle – super gemacht.“ Aufgegriffen hat Andreas Königer diese Idee der gezeichneten Musiker aus vorigen Programmheften und Hans Fey, Schöpfer dieser Musiker und langjähriger Musiker bei uns und bekannter Maler und Zeichner, hat sie mit Bleistift und Papier auf seine künstlerische Art mit viel Liebe geschaffen. 8 Zeichnungen mit Dirigent und Musiker hat er für das Jubiläumskonzert aufs Papier gebracht. Herzlichen Dank dafür. Weitere Musiker sollen noch folgen, damit wir zu solchen Anlässen auf eine vollständige Musikkapelle Zell-Weierbach zurückgreifen können. Und haben Sie es schon gemerkt? Auf der Titelseite dieser Ausgabe können Sie bereits die Konturen derer, die Sie in der Abtsberghalle grüßen wollen, erkennen. Sicherlich halten Sie auch bereits das Programmheft in den Händen und denken: „Klar, dass der Dirigent in tatkräftiger Aktion drauf sein muss – wer sonst?“ Andreas Königer kommentiert seine Idee zum Programmheft so: „Dieses Mal ist es der Dirigent, weil Johannes Kurz, unser Dirigent, nicht nur als Dirigent sondern als Solist an der Sopranblockflöte im Concerto F-Dur von Guiseppe Sammartini auftritt und gleichzeitig auch deshalb, weil unsere junge Querflötistin Hannah Blattner das erste Mal zum Dirigentenstab bei diesem Stück greift, um uns zu dirigieren. Mal schauen, wer beim nächsten Frühjahrskonzert als Solist seinen Auftritt haben wird!“

Wir danken Andreas Königer, der sich viele Gedanken über eine einheitliche harmonische Gestaltung all der „Drucksachen“ um das Frühjahrskonzert gemacht – angefangen von der Eintrittskarte über die Plakate bis zum Programm und den Fahnen – und danach das Ganze in vielen unzähligen Stunden entworfen und ausgestaltet hat.

Mittlerweile ist es Zeit, Platz zu nehmen Gleich werden die Musiker auf die Bühne kommen. Auch Dirigent Johannes Kurz wir mit viel Applaus empfangen. Die Musiker haben noch ganz schnell einen neugierigen Blick ins Konzertpublikum schweifen lassen. Sie haben viele erkannt, darunter auch Rudi Flierl, unserem langjährigen Dirigenten von 1980 bis 2000. Wer sich wohl auch Zeit für unser Jubiläumskonzert genommen haben wird? – Wir sind gespannt!

Ab jetzt heißt es „volle Konzentration!“ Dirigent Johannes Kurz hebt den Taktstock und schaut mit einem erwartungsfrohen, entspannten Lächeln zum Trompetensatz. Die Konzertbesucher sind still geworden und schauen gespannt dem Geschehen auf der Bühne zu. Der weltbekannte Florentiner Marsch steht an: Michael Quarti erhebt sich und setzt die Trompete an – das 50. Jahreskonzert des Musikvereins Zell-Weierbach hat begonnen. Im ersten Teil des Konzerts werden weiterhin aufgeführt: „The Texans“ (Die Texaner), Leichte Kavallerie und das besagte Concerto F-Dur mit Johannes Kurz an der Solosopranblockflöte (lassen Sie sich von seiner Fingerfertigkeit beeindrucken) und mit der 17-järhigen Hannah Blattner zum ersten Mal und als erste Frau am Dirigentenpult des Musikvereins Zell-Weierbach.

In der Pause freuen sich viele Helferinnen an der lange Theke im hinteren Teil der Abtsberghalle auf Sie. Bei Sekt, Weinen, Bier, alkoholfreien Getränken, selbstgebackenen Hefekuchen und belegten Laugenknoten fällt es leicht, sich über das Gehörte und Gesehene zu unterhalten.

Im zweiten Teil des Frühlingskonzerts wird der Musikreigen mit Them Basses von G. H. Huffine eröffnet. Game of Thrones – derzeit brandaktuell und Children of Sanchez erklingen danach. Mit „Innuendo“ erinnern wir an Queen. Zum Schluss taucht die Musikkapelle Zell-Weierbach mit 4 weltbekannten Mambo Melodien von Perez Prado in südamerikanischen Flair ein.

Nach dem Konzert laden wir Sie herzlich ein noch unser Gast zu sein. Bestimmt gibt es viele interessante Gespräche über den kurzweiligen Konzertabend.

Ihr Musikverein Zell-Weierbach