Herzlich willkommen!!!

 News

Blasmusik – Datschkuchen – Rock = ein gelungener Weinfestabend

Petrus hat es am Samstagabend für die vielen Feste in Zell-Weierbach und drum herum gut gemeint. Ein Kippenheimer Musiker äußerte sich nach dem Auftritt so: „Ein ideales Festwetter, nicht zu warm und nicht zu kalt. Und so ein toller Festplatz!“

Manche Besucher des Weinfestes rund ums Rathaus konnten es kaum erwarten, bis um 18 Uhr die Datschkuchenbäckerei die Arbeit aufnahm. Alois Königer hatte rechtzeitig angeheizt und für die richtige Temperatur im Holzbackofen am Taglöhnerhaus gesorgt. Datschkuchen nach eigner Auswahl und durchgehend ohne große Wartezeiten zu bekommen, das kam von Jung bis Alt gut an. Knusprig gebacken und mit großen Teigblasen auf der Oberseite, das überzeugte auch die Gäste, die nur den dünnen Flammenkuchen kennen und sich unter Datschkuchen nichts vorstellen konnten. „Datschkuchen und noch aus dem Holzbackofen – das merkt man sofort und an denen ist auch was dran!“, lobten viele Weinfestbesucher den kulinarischen Höhepunkt des Festabends.

Die Musikkapelle Kippenheim, die ab 19 Uhr 2 Stunden lang für gute Unterhaltung sorgte, fand große Beachtung bei den Zuhörern. Johannes Kurz, der die Musikkapelle Kippenheim 18 Jahre leitete und für den neuen Dirigenten, der einen anderen Termin wahrnehmen musste, einsprang, stellte ein kurzweiliges Programm aus einem gelungenen Mix an bekannten Märschen, Polkas, Solostücken und modernen Arrangements zusammen. Philipp, der an unseren Frühjahrskonzerten gerne die Schlagzeugcrew verstärkt, verriet: „Wir freuen uns riesig, nochmals mit Johannes Kurz als Dirigenten auftreten zu dürfen“ Die Spielfreude und gute Stimmung der nahezu 50 Musikerinnen und Musiker war zu hören und es hat viel Spaß gemacht, ihnen zuzuhören. Toll anzusehen war es auch, wie ein 3-jähriges Mädchen auf die moderne Musikstücke in Formationsschritten dazu tanzte.

Und dann setzten sich Frank Näger und Wolfgang Biehler als Duo Frankenwolf gekonnt in Szene. Drei Stunden lang sangen und spielten sie sich in die Herzen der Fans und Festbesucher. Nah am Publikum spielend, plauderten Frank und Wolfgang mit den begeisterten Festbesuchern und bezogen sie in ihre Auftritte mit ein. Ihre Bluesrunde erinnerte an die 60-er Jahre. Viele tanzten innig und verträumt zu diesen Songs und hatten Lust auf noch mehr solcher Musik. Das entging den beiden Musikern nicht. „Schluss jetzt mit den Schnulzen“, tönte Wolfgang trocken, „wir sind Rocker!“ Und los ging es wieder mit Power Rock bis um Mitternacht.

Aufmerksamkeit schenkten viele Weinfestbesucher auch dem Weinstand mit ausgewählten Weinen und süffigen Cocktails. Die Mutter unseres Dirigenten lobte den Aperol Spritz, andere schossen sich auf den Dorsa Berry ein und Gin Tonic mit Gin aus dem Schwarzwald ist auch sehr geschätzt worden.

Unsere Musikfreunde aus Kippenheim kamen extra mit dem Bus und genossen die Zeit nach dem Auftritt miteinander. Viele von ihnen hätten den Aufenthalt gerne verlängert, aber der mitgenommenen Kinder wegen wurde die Abfahrt um 23 Uhr akzeptiert.

Die Weinfestbesucher waren voll des Lobes über das neue Konzept für den Samstagabend. Der idyllische Festplatz, geschützt von drei Seiten und mit der angestrahlten wuchtigen Linde in der Mitte tat das Übrige zum sich Wohlfühlen. Grund genug, den sommerlich anmutenden Weinfestabend lange zu genießen.

Wir danken allen, die unser Weinfest rund ums Rathaus am Samstag und Sonntag besucht und dadurch den Musikverein Zell-Weierbach durch ihr Kommen unterstützt haben.

Wir sind stolz auf unsere Musikerinnen, Musiker samt Dirigenten und auf unsere Helferinnen und Helfer, die zum Teil alle 3 Schichten mitgearbeitet haben und auch beim Auf- und Abbau dabei waren. Ihr Engagement und ihre gute Laune sind die Grundlage für ein gelingendes Fest. Herzlichen Dank dafür.

Frankenwolf heizt am Samstag mit energiegeladener Musik ein

Es ist so weit! Unser Weinfest rund ums Rathaus steigt an diesem Wochenende.

Gleich der Samstagabend – Festbeginn 18 Uhr – bietet viele Höhepunkte: unseren Badischer Datschkuchen, Blasmusik mit der Musikkapelle Kippenheim und die mitreißende Rockmusik des Duo Frankenwolf – dazu Cocktails und ausgewählte Weine am Weinstand sowie vom Fass Waldhaus Export und Weizen.

Am Sonntag beginnt das Weinfest rund ums Rathaus um 11 Uhr. Die Musikkapelle Ottenheim und die Rieder Dorfmusikanten spielen zur Mittagszeit und zum Vesper auf. Den Mittagstisch können Sie bei uns decken lassen und die Kaffeezeit bei uns genießen. Um 14 Uhr zeigen das Blockflötenorchester und die beiden Bläserklassen des Musikvereins Zell-Weierbach, wie toll sie die Festbesucher begeistern können.

Ja, am Samstag ist ab 18 Uhr wieder Badische Datschkuchenzeit bei uns. Der Holzbackofen am Taglöhnerhaus wird dann für die ersten Badischen Datschkuchen an diesem Abend genau richtig heiß sein und auch die berühmten Blasen im Datschkuchen bilden, die so typisch sind für die badische Art des Flammenkuchens. Auf die Teiglinge der Bäckerei Häfner kommen neben Rahm Speck, Zwiebeln und Käse – genauso, wie Sie es wollen. Wir haben auch vegetarischen Datschkuchen im Programm.

Über das ganze Fest kommen aus der Festküche Pommes, Grill- und Currywurst und im Ausschank gibt es von der Schwarzwälder Brauerei Waldhaus das Export und Weizen vom Fass sowie Schöfferhofer Weizen alkoholfrei und selbstverständlich Qualitätsweine aus Zell-Weierbach.

Musikalisch dürfen Sie sich am Samstag ab 19 Uhr auf die Musikkapelle Kippenheim mit Johannes Kurz am Dirigentenpult freuen. Mit moderner und traditioneller Blasmusik wird sie unser Weinfest rund ums Rathaus eröffnen. Um 21 Uhr wird es dann rockig, wenn Frank Näger und Wolfgang Biehler als Duo Frankenwolf sich auf der Bühne ins Szene setzen und das Festpublikum mit energiegeladener Musik auf ihre leidenschaftliche Art gekonnt aufmischen werden. Freuen Sie sich auf Songs von den Red Hot Chili Peppers, Nirvana, Goo Goo Dolls, Foo Fighters, Imagine Dragons und vielen anderen Bands.

Lassen Sie sich von Alexandra und Thorsten auf ihrer bewährte Art am Weinstand verwöhnen und genießen ganz nebenbei ein Cocktail Dorsa Berry, Aperol Spritz oder Gin Tonic und kosten von den edlen Tröpfchen aus Zell-Weierbach, Fessenbach und dem Bereich Gengenbach.

Am Sonntag darf ihre Küche kalt bleiben, denn unser Kochteam um Ralf Vollmer und Wolfram Reister werden Schnitzel mit Spätzle, Pommes oder Brot, gerne auch als Seniorenteller, sowie Feta mit Gemüse aus dem Ofen für Sie zubereiten. Zudem backen wir an einem Stand Flammenkuchen, auch vegetarisch. Grund genug, auch zum Vespern noch bei uns zu verweilen. Dazwischen oder auch davor lassen Sie sich mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, Kaffee oder Eiskaffee am Kaffeestand verwöhnen. Für die Kinder gibt es dort auch Eis am Stiel.

Freuen Sie sich ab 14 Uhr auf den Auftritt unseres Blockflötenorchesters. Dagmar Reister wird in verschiedenen Ensembles mit ihren Schülern ihnen auf den Leib geschnittene Musikstücke spielen. Beobachten Sie dabei die Spielfreude und die gute Laune der Kinder. Auch die beiden Bläserklassen mit Johannes Kurz als Leiter, die bereits diesen Freitag beim Schulfest aufgetreten sind, werden ihr Können im Zusammenspiel zeigen. Belohnen Sie all die Kinder und Jugendliche mit viel Beifall, denn sie haben es verdient.

Den musikalischen Reigen am Sonntag wird um 11.30 Uhr die Musikkapelle Ottenheim mit ihren ca. 60 Musikern eröffnen. Mit ihrem Dirigenten Roland Gutbrod wird sie ein stimmungsvolles Frühschoppenkonzert bieten. Mit Gesangseinlagen werden sie das Festpublikum begeistern. Wir sind gespannt auf die Premiere der Musikkapelle Ottenheim bei uns. Ab 17 Uhr spielen auch zum ersten Mal bei uns die Rieder Dorfmusikanten aus Sasbachried. Eines ihrer Mottos ist „Spiel nicht nur Noten, sondern lebe die Musik“. Frank Burger steht am Pult der 55 Musikanten aus Sasbachried. Sie verstehen es, gute Unterhaltungsmusik zu präsentieren.

Herzlich willkommen bei unserem Weinfest rund ums Rathaus.

‚Frankenwolf‘ bietet ein breites Spektrum an musikalischen Leckerbissen

Für das Weinfest rund ums Rathaus des Musikvereins Zell-Weierbach sind die Vorbereitungen ziemlich abgeschlossen – das Weinfest am nächsten Wochenende, 13./14. Juli kann kommen.

Urbadischer Datschkuchen, frisch belegt nach Ihren Wünschen mit Speck und Zwiebeln oder vegetarisch und im Holzofen am Taglöhnerhaus mit Buchenholz gebacken, ist das kulinarische Highlight am Samstagabend. Bereits ab Festbeginn um 18 Uhr wird der Holzofen für Ihren Hunger gerüstet sein.

Dem musikalischen Highlight, dem Duo Frankenwolf, dürfen Sie ab 21 Uhr entgegenfiebern, wenn die musikalischen Urgesteine Wolfgang Biehler und Frank Näger trotz sparsamer Instrumentierung – oder gerade deswegen – auf eindrucksvoller, energiegeladener und leidenschaftlicher Art und Weise Acoustic Power Rock bis gegen Mitternacht zelebrieren. Auf die Bühne kommen Klassiker aus den Sixteens und natürlich auch aktuelle Titel, Songs von den Red Hot Chili Peppers, Nirvana, Goo Goo Dolls, Foo Fighters, Imagine Dragons und vielen anderen Bands. Sie werden von Frank Näger und Wolfgang Biehler, beide bestens bekannt in der hiesigen Musikszene, hervorragend in Szene gesetzt werden.

Doch zuvor, ab 19 Uhr wird Johannes Kurz mit der Musikkapelle Kippenheim das Weinfest eröffnen und Sie mit volkstümlicher und moderner Blasmusik unterhalten.

Am Samstag wie auch am Sonntag gibt es alternativ Grill- und Currywurst. Zum Ausschank kommen Zeller Qualitätsweine, Waldhaus-Export und Weizen vom Fass, Schöfferhofer Weizen alkoholfrei und weitere alkoholfreie Getränke. Im Weinstand stehen wie immer am Samstagabend Alexandra und Thorsten, mixen die Cocktails Dorsa Berry, Gin Tonic und Aperol Spritz und selbstverständlich kredenzen sie gerne edle Gewächse aus Zeller und Fessenbacher Reben und aus dem Bereich Gengenbach – zum Wohl!

Am Sonntag startet das Weinfest rund ums Rathaus ab 11 Uhr mit dem Frühschoppen und Mittagessen weiter. Die Festküche bietet den ganzen Tag Schnitzel mit Spätzle, Pommes oder Brot – gerne auch als Seniorenteller und Feta mit Gemüse aus dem Ofen für Vegetarier. Ergänzend werden an einem Stand Flammenkuchen, auch vegetarische, im Elektroofen gebacken.

Kaffee und vielartiger selbstgebackener Kuchen und auch Torten, Eiskaffee und Lutscheis gehören traditionsgemäß am Sonntag zum Weinfest dazu. Freuen Sie sich auf die Ergebnisse der Backkunst unserer Bäckerinnen und Bäcker.

Für Stimmung und gute Unterhaltung werden ab 11.30 Uhr die Musikkapelle Ottenheim mit ihrem Dirigenten Roland Gutbrod und ab 17 Uhr die Rieder Dorfmusikanten des Musikvereins Sasbachried unter Leitung von Frank Burger sorgen. Bei deren Auftritt in Legelshurst haben sie uns sehr begeistert und daher sie spontan zu unserem Weinfest eingeladen.

Ab 14 Uhr werden unser Blockflötenorchester unter Dagmar Reister in verschiedenen Ensembles und die beiden Bläserklassen mit Johannes Kurz die Eltern und Festbesucher mit ihren Musikstücken zu begeistern wissen.

Aber an diesem Sonntag, 7. Juli, ist es an unserer Musikkapelle Zell-Weierbach, viele Festbesucher beim Strandfest in Fischerbach gut zu unterhalten und Stimmung ins große Festzelt zu bringen. Wir freuen uns auf den Auftritt auf dem traditionell stark besuchten Strandfest des Musikvereins Fischerbach ab 11.30 Uhr.

Blasmusik, edle Weine und Badischer Datschkuchen treffen auf Modernes

Ja, Acoustic Power Rock mit dem Duo Frankenwolf, Gin Tonic, Dorsa Berry und Aperol Spritz sind am Samstagabend in zwei Wochen mit Blasmusik der Musikkapelle Kippenheim und Johannes Kurz am Dirigentenpult, bodenständigen edlen Weinen, den Schwarzwälder Waldhaus-Bieren und echtem Badischen Datschkuchen aus dem Holzbackofen am Taglöhnerhaus vereint. Das Weinfest rund ums Rathaus am Samstag, 13. Juli, wird ein generationenübergreifendes Dorffest von Zell-Weierbach werden, dem auch aus der Umgebung Beachtung geschenkt werden wird.

Und am Sonntag, 14. Juli, geht es dann mit traditioneller Blasmusik der Musikkapelle Ottenheim mit Roland Gutbrod als Dirigenten (11.30 Uhr bis 13.30 Uhr) und der Musikkapelle Sasbachried unter Leitung von Frank Burger (17 bis 19 Uhr) weiter. Festbeginn wird um 11 Uhr sein.

Um 14 Uhr tritt die Vereinsjugend des Musikvereins Zell-Weierbach auf die Bühne. Über 30 Blockflötenschülerinnen und –schüler mit Dagmar Reister als einfühlsame, engagierte Lehrerin sowie den Bläserklassen ’18 und ’19 mit Johannes Kurz, unserem Dirigenten als Pädagogen, werden mit wohl viel Lampenfieber ihre Auftritte kaum erwarten können. Johannes Kurz holt die Musikschüler des Musikvereins Zell-Weierbach bei ihren ersten Tönen ab und fügt sie in Zusammenarbeit mit der Musikschule Offenburg von Anfang an zu kleinen Musikensembles zusammen. Ob Blockflötenspielen beibringen oder mit den Musikschülern das gemeinsame Musizieren in Harmonie und Takt einüben – Dagmar Reister und Johannes Kurz gebühren alle Achtung und großer Dank für ihre Geduld, ihren Einfallsreichtum und ihr unerlässliches Engagement für die Jugend und im Besonderen für unseren Musikernachwuchs. Und dies sei auch einmal an dieser Stelle mit viel Respekt gesagt.

Ralf Vollmer und Wolfram Reister mit ihrem erfahrenen Küchenteam werden am Sonntag Schnitzel mit Spätzle, Pommes oder Brot, auch als Seniorenteller, sowie Grill- und Currywurst (diese auch am Samstagabend) und Feta mit Gemüse als vegetarischen Gericht anbieten. Ebenfalls werden am Flammkuchenstand vegetarische und Flammenkuchen mit Rahm und Speck angeboten werden. Wenn dies alles kein Grund ist, zum Essen auf das Weinfest rund ums Rathaus des Musikvereins zu gehen. Dazu Zeller Qualitätsweine (Müller, Klingelberger und Spätburgunder Rotwein), Waldhaus Export und Weizen vom Fass oder alkoholfreie Getränke genießen – da wird es dem Hunger und Durst auf unserem Weinfest aber gut gehen. Und nicht vergessen: ab der Mittagszeit gibt es Kaffee und vielerlei selbstgebackene Kuchen und Torten, Eiskaffee und für die Kinder Lutscheis.

An den Weinstand werden Sie viele edle Gewächse aus unserem Weinort, aus Fessenbach und dem Bereich Gengenbach locken wollen. Gin Tonic, Aperol Spritz und dem brandaktuellen Cocktail Dorsa Berry werden den Besuch am Weinstand abrunden.

Auf ein schönes, harmonisches Dorf- und Weinfest rund ums Rathaus!

Ihr Musikverein Zell-Weierbach

Duo Frankenwolf spielt beim Weinfest des Musikvereins Zell-Weierbach

Am Wochenende 13. und 14. Juli, steigt wieder das traditionelle Weinfest rund ums Rathaus in Zell-Weierbach.

Der Samstagabend startet um 18 Uhr und steht unter dem Motto „Badischer Datschkuchen und gute Musik für alle Generationen“. Um 19 Uhr tritt die Musikkapelle Kippenheim mit Johannes Kurz am Dirigentenpult auf. Ab 21 Uhr spielt das Acoustic Power Duo Frankenwolf bei freiem Eintritt bis Mitternacht auf und bringt tolle Stimmung und gute Laune auf den Festplatz hinter der alten Schule und dem Rathaus.

Am Sonntag wird ab 11 Uhr weitergefeiert. Zur Mittagessenszeit spielt die Musikkapelle Ottenheim und zur Vesperzeit bringt die Musikkapelle aus Sasbachried viel gute Unterhaltung mit. Der Chefkoch des Musikvereins Zell. Weierbach und seine Mannschaft bieten Schnitzel mit Spätzle, Pommes oder Brot – gerne auch als Seniorenteller, Feta auf Gemüse und Flammenkuchen an.

Zum Ausschank kommen Zeller Qualitätsweine und das beliebte Waldhaus Export und Waldhaus Weizen aus dem Fass. Im Weinstand werden edle hiesige Weine, Gin Tonic, Aperol Spritz und das brandaktuelle Dorsa-Berry-Cocktail zu kosten sein.

Großer Auftritt des Duos Frankenwolf bei unserem Weinfest

Am 2. Juliwochenende, 13. und 14. Juli, lädt der Musikverein Zell-Weierbach wieder herzlich zum traditionellen Weinfest rund ums Rathaus ein.

Nach dem letzten Weinfest saßen die Vorstandschaft und das Jugendteam zusammen, um kritisch auf das Weinfest 2018 zurückzublicken und um neue Ideen zu kreieren. Eine davon haben wir gleich für das Weinfest 2019 beschlossen. Der Samstagabend soll ein Fest bieten für alle Generationen. Ein neues Konzept ist geboren: Ab 19 Uhr bis 20.45 Uhr wird die Musikkapelle Kippenheim das Weinfest rund ums Rathaus mit schmissigen Melodien und guter Unterhaltung eröffnen. Johannes Kurz wird die Musikkapelle Kippenheim nochmals mit viel Freude und Spaß dirigieren, weil der neue Dirigent aus terminlichen Gründen sein Debut bei uns nicht geben kann.

Und dann kommt’s! Das in unserer Gegend sehr gut bekannte Acoustic Power Duo Frankenwolf wird ab 21 Uhr auf die Bühne treten, die jüngeren Generationen aufmischen und die Stimmung anheizen.

Der Weinstand am Rande des Festplatzes ist gerüstet und mischt gerne Aperol Spritz oder Gin Tonic und hat natürlich edle heimische Gewächse aus Zell-Weierbach, Fessenbach und Gengenbach aus der Weinmanufaktur Gengenbach · Offenburg. Bierliebhaber kommen mit Waldhaus Export und Waldhaus Weizen bestimmt auf ihre Kosten. Ergänzend dazu bietet sich das Schöfferhofer Weizen alkoholfrei an. Und selbstverständlich kommen die Zeller Qualitätsweine zum Ausschank.

Aber nicht nur die Freunde von Musik, Waldhaus-Bieren und exzellenten Weinen heißen wir am Samstagabend willkommen sondern auch die Liebhaber des Badischen Datschkuchens. Extra für sie heizen wir den Holzbackofen am Taglöhnerhaus ein und belegen die Teiglinge der Bäckerei Häfner nach Ihren Wünschen vegetarisch oder mit Speck, Zwiebeln und Käse – ein Genuss.

Das Schönste ist: Das alles gibt es bei freiem Eintritt!

Und am Sonntag geht’s ab 11 Uhr wieder weiter mit dem Weinfest rund ums Rathaus. Zum Mittagessen darf’s daheim ruhig kalt bleiben – wir bieten Schnitzel mit Spätzle, Pommes oder Brot, gerne auch als Seniorenteller, Grill- und Currywurst (wie am Samstagabend) und Flammenkuchen sowie Feta mit Gemüse für Vegetarier Freunde. Auch der Weinstand wird wieder Kenner edler Weine anlocken. Natürlich gehört Kaffee und eine vielseitige Auswahl an selbstgebackenen Kuchen, egal ob zuerst oder nach dem Essen zu unserem Menüvorschlag.

Zum Mittagessen wird der Musikverein Ottenheim und zur Vesperzeit der Musikverein Sasbachried mit viel Musik schwungvoll unterhalten. Um 14 Uhr werden die Blockflötenschüler mit Dagmar Reister und die beiden Bläserklassen mit Johannes Kurz für die Eltern, Großeltern und alle weiteren Festbesucher ihr Bestes geben. Wir freuen uns auf unseren Musikernachwuchs und sind gespannt, was diese jungen Musiktalente dieses Mal uns zu hören und zu sehen anbieten werden.

Unser Weinfest rund ums Rathaus ist auch Gelegenheit, sich als Schulkameraden, als Freundesgruppe oder aus anderem Grund auf unserem Weinfest rund ums Rathaus zu treffen und zusammen zu feiern. Wir reservieren gerne für Sie (Herbert Lenz, Tel. 0781 9400646)

Wo ist das „Baggerloch“ in Diersheim? – ein unterhaltsamer Auftritt

Ja, das „Baggerloch“ in Diersheim ist nicht mit dem Navi zu finden und an einem Hinweisschild „Zum Festplatz“ mangelte es. Wir versuchten es beim „Anglerpark“ und lagen goldrichtig. Auf dem Vatertagsfest der Musikerjugend des Musikvereins Diersheim (bei Freistett) war bei dem tollen Kaiserwetter bereits viel los, als wir dort eintrafen.

Wir Musiker waren alle gut drauf und freuten uns aufs Musizieren. Mit dem „Thema“, dem Zeller Lied, das mittlerweile über 40 Jahre unsere Erkennungsmelodie ist, eröffneten wir unseren Auftritt bei den Musikkollegen aus Diersheim. Heinz Schütz nahm, so wie wir ihn schon lange kennen, mit Freude und Engagement immer wieder das Mikrofon in die Hand und führte Stimmungstest durch, sagte unsere Musikstücke an und erzählte den einen und anderen Witz. Zusammen mit uns stimmte er „Ein Prosit“ an und animierte die Festbesucher mitzumachen. Die Polka „Böhmischer Traum“ kannte jeder im Festzelt und viele klatschten begeistert mit. Ob modern oder volkstümlich, es klang einfach gut. Johannes Kurz, unser Dirigent meinte zwischendurch: „Es macht mir viel Spaß, mit Euch Musik zu machen.“ – Wenn das kein Lob ist! Erinnerungen an frühere stimmungsgeladene Frühschoppenkonzerte wurden in uns geweckt und spornten uns an. Mit der Schlussrunde „Schwarzwaldmusikanten“ – „Schwarzwaldmarie“ – „Bis bald auf Wiedersehen“ (gesungen von Heinz Schütz und Johannes Kurz) trafen wir nochmals den Nerv der Vatertagsfestbesucher. Als Zugabe noch das Badner Lied hintendrauf – einfach wieder ein alle beglückendes Unterhaltungskonzert. „Die zwei Stunden sind schnell herumgegangen“, meinte Dirigent Johannes Kurz, „wir hätten locker noch Material für eine weitere Stunde auf Lager!“

Unser nächster Auftritt ist beim Strandfest des Musikvereins Fischerbach am Sonntag, 7. Juli um 11.30 Uhr. Vielleicht kommen Sie mit! Es ist ein Festzelt aufgestellt, wie uns der Vorsitzende, Herr Isenmann, bereits berichtete.

Und eine Woche drauf laden wir Sie zu unserem Weinfest rund ums Rathaus am 13. Und 14. Juli herzlich ein. Am Samstagabend wird die Musikkapelle mit ihrem neuen Dirigenten das Fest eröffnen. Ab 21 Uhr kommt dann das Acoustic Power Duo Frankenwolf auf die Bühne und sorgt bis etwa Mitternacht für gute Unterhaltung. Der Sonntag gehört ganz der Blasmusik und unseren Blockflötenschülern mit Dagmar Reister und den beiden Bläserklassen mit Johannes Kurz.

Am Samstagabend werden wir wieder den Holzbackofen am Taglöhnerhaus für die bekannt guten Datschkuchen anheizen.

Vielleicht nehmen Sie die Gelegenheit wahr und treffen sich als Schulkameraden, als Freundesgruppe oder aus anderem Grund auf unserem Weinfest rund ums Rathaus. Wir reservieren gerne für Sie (Herbert Lenz, Tel. 0781 9400646)

Es war super, das 1. Zeller Jugend-Event

Vergangenen Samstag luden die Zell-Weierbacher kulturellen Vereine und der Turnverein zum 1. Jugend-Event ein. Nachmittags glaubte man nicht, in Petrus einen guten Verbündeten zu haben. Zur Eröffnung dieser Art von Festpremiere zeigten dann nicht nur die Sonne sondern auch die Jugendverantwortlichen des Mandolinen- und Gitarrenvereins, Sängerbunds, Turnvereins, Tanzballetts der Narrenzunft sowie des Musikvereins ein fröhliches Gesicht mit einem Lächeln auf den Lippen. Die Organisatoren des Jugend-Events haben reichlich Getränke, Grillwürste und Waffeln geordert. Somit konnten die vielen jungen Akteure, Eltern, Großeltern, Geschwister und viele weitere Gäste angenehme Stunden auf dem Schulhof der Weingartenschule verbringen.

Aber im Mittelpunkt standen die vielen jungen Künstlerinnen und Künstler aus den Zell-Weierbacher Vereinen. Ja, sie schafften es mit ihrem kindlichen Charme und jugendlichen Elan, die Aufmerksamkeit und Zuhörbereitschaft bei ihren Auftritten auf ich zu lenken.

Zur Eröffnung des musikalischen Teils des Jugend-Events faszinierte die große Schar der „Minis“ des Mandolinen- und Gitarrenvereins unter Leitung von Cornelia Dufner. Sie, die sich auch für die musikalische Seite im Weingartenkindergarten stark engagiert, versteht es blendend mit den Kids. Beim Spiel des Gitarrenquartetts der Größeren des Mandolinen- und Gitarrenvereins wähnte man sich in einem Straßencafé im sommerlichen andalusischen Cordoba, Granada oder Sevilla, um bei einer Sangria oder einem Espresso den Straßenmusikanten zu lauschen.

Gleich danach brannten die Großen der Blockflötenschüler des Musikvereins Zell-Weierbach danach, ihre mehrstimmigen Musikstücke der großen Zuhörerschar zum Besten zu geben. Dagmar Reister verstand es auch super, die Großen und „Mittis“ gemeinsam auftreten zu lassen. Sehr gut angekommen ist dabei der Ententanz der „Mittis“ zum Ententanzvortrag der Großen – eine gute, unterhaltende und die Kinder begeisternde Idee der erfahrenen Blockflötenpädagogin. Bei „Auf der Mauer, auf der Lauer“ und zwei weiteren Lidern zeigten die Blockflötenschüler auch ihr rhythmisches Können.

Was die Mädels des Tanzballetts (der 12- und 13-Jährigen) der Narrenzunft auch nach längerer Fastnachtsabstinenz unter Leitung von Theresa Busam und Melanie Lampert drauf haben, war sehenswert.

Aus der Bläserklasse ‘19 spielten zwei Querflötistinnen (ausgebildet von Dagmar Reister) und ein Schlagzeuger, der im vergangenen November begonnen hat, das Lied „Lang, lang ist’s her“. Die Großen, die Bläserklasse ’18, haben „Karneval in Venedig“ für sich ausgewählt. Beide Bläserklassen leitet Johannes Kurz, unser Dirigent, an. Die Mädels und Jungs haben fleißig geübt und beim Vorspielen gezeigt, dass es Spaß macht, ein Blasinstrument oder Schlagzeug zu erlernen und in der Gemeinschaft zu üben und aufzuspielen.

Zum Abschluss des musikalischen Teils des 1. Zeller Jugend-Events traten die „Ragazzinis“, der Jugendchor des Sängerbundes, unter Leitung von Katrin Schröder auf. Viele bekannte Chansons und Songs hatten sie auf Lager. Manch eine Melodie haben die Eventbesucher automatisch und gerne mitgesungen oder mitgesummt. Bei so viel Begeisterung der Jugendlichen macht doch Singen viel Spaß!

Mittlerweile hatte Sonja Bürkle vom Turnverein Zell-Weierbach ein Parcours für Kinder und Jugendliche aufgebaut. Schon die Kleinen hatten viel Spaß beim Zielen, Treffen und Lastwagenrennen, um nur einige Stationen zu nennen. Geschicklichkeit, Strategie und Ausdauer, ja auch das will zunächst eingeübt und gelernt sein!

Herzlichen Dank an die Organisatoren sowie den Helferinnen und Helfern am Waffelstand und an der Grill- und Getränkestation. Danke auch für das große Interesse und den Besuch des 1. Zeller Jugend-Events – Gründe genug, daraus Tradition werden zu lassen.

„Was geht ab?“ – in Zell-Weierbach einiges am Samstag, den 25. Mai

„Was geht ab?“ titeln die Vereinsjugendlichen der kulturellen Zeller Vereine und der Turnverein ihr Werbeplakat zu ihrem Jugend-Event an diesem Samstag, 25. Mai.

Spricht man über das öffentliche Leben in den zu Offenburg gehörenden Gemeinden wie etwa in unserer Reblandgemeinde Zell-Weierbach, wird man recht bald mit der Meinung konfrontiert, dass eben dieses Dorfleben immer mehr verkümmere. Es liegt an uns allen, dem entgegen zu wirken! Und genau das haben an diesem Samstagabend auch viele hiesige Jugendliche vor. Um dies nach außen in der Öffentlichkeit zu zeigen, laden aus unserem Zell-Weierbach die Jugendabteilungen des Musikvereins, des Sängerbundes, des Turnvereines, des Mandolinen- & Gitarrenvereines sowie das Narrenballett der Narrenzunft alle Zell-Weierbacherinnen und Zell-Weierbacher auf Samstag, 25. Mai 2019, auf dem Schulhof der Weingartenschule Zell-Weierbach zum ersten Zell-Weierbacher Jugend-Event ein. Das Event startet um 17 Uhr und wird gegen 20 Uhr zu Ende gehen.

„Wir stellen was auf die Beine!“, unter diesem Motto haben sich die verantwortlichen Leiterinnen und Leiter der Bläserklassen des Musikvereins, des „Ragazzini-Chors“, des Mandolinen- & und Gitarrenvereins, der Narrenzunftballette sowie der Turnvereinsjugend zusammen getan und beraten. Die Idee, so etwas auf die Beine zu stellen, kam von Katrin Schröder, der musikalischen Leiterin der „Ragazzinis“. Und die Jugendverantwortlichen aller kulturschaffenden Vereine haben spontan zugesagt und ihre Unterstützung bei der Organisation des Jugend-Events dazu.

Die Kinder und Jugendlichen dieser Vereine haben viel geübt und trainiert und werden an diesem Abend ihr buntes und abwechslungsreiches Programm allen Gästen, ob Klein oder Groß, präsentieren. Sie sind schon alle gespannt, wer wohl alles kommen wird und wie viele Gäste ihnen freudig applaudieren werden.

Wir laden Sie alle ganz herzlich ein, bei unserer Dorfjugend drei unterhaltsame Stunden mit Musikaufführungen, Jugendchorsongs und Ballettauftritten sowie einem Spieleparcours des Turnvereins zu erleben. Und bei dem dürfen Sie selbst aktiv werden.

Natürlich sorgen Helferinnen und Helfer auch dafür, dass das körperliche Wohl nicht zu kurz kommen wird. Es gibt Getränke für Jung und Alt und gegen den Hunger liegen Grillwürste auf dem Rost und es werden Waffeln gebacken.

Die Kinder und Jugendlichen der veranstaltenden Vereine freuen sich auf Ihr Kommen und Ihr Interesse!

Auch die Musikkapelle Zell-Weierbach ist an Christi Himmelfahrt, 30. Mai, wieder aktiv. Dieses Mal spielen wir bei der Bläserjugend Diersheim beim Vatertagsfest in Rheinau-Diersheim. Das Fest ist am Baggerloch und ist, so war es zumindest bei unserem letzten Auftritt dort, vom Dorf aus ausgeschildert. Wir werden auf dem Vatertagsfest ab 13.30 Uhr für 2 unterhaltsame Stunden sorgen und würden uns freuen, auch Zeller dort begrüßen zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch zum Stadtmusikdirektor

„Was geht ab?“, so der Titel des Plakats über den Jugendevent am Samstag, 25. Mai, auf dem Schulhof der Weingartenschule, Beginn 17 Uhr. Die Jugend des Sängerbundes, die „Ragazzinis“, des Mandolinen- und Gitarrenvereins, das Narrenballett der Narrenzunft und die Bläserklassen des Musikvereins Zell-Weierbach werden das musikalische Programm gestalten. Danach wird die Jugend des Turnvereins ein Spiele-Parcours anbieten. Nach den Stelldicheins der Vereinsjugend gibt es ein Grillangebot, Getränke und auch Waffeln.

Besuchen Sie das Jugendevent der Vereinegemeinschaft und bekunden Sie ihr Interesse an der Jugendarbeit der Vereine. Der Event wird bis ca. 20 Uhr dauern.

Vergangenen Samstag fand in Hornberg das Abschiedskonzert des bisherigen Musikdirektors der Stadtkapelle Hornberg, Walter Böcherer, statt. Die Stadthalle, von den Einwohnern liebevoll „Holzwurmhalle“ genannt, war an diesem Abend voll besetzt, um den bisherigen Leiter der Musikschule und der Stadtkapelle Hornberg würdig zu verabschieden. Die Jugendkapelle der Musikschule Hornberg, später verstärkt durch etliche ehemalige Musikschüler und die Stadtkapelle Hornberg zeigten sich von der besten Seite an diesem Abend. Bürgermeister Siegfried Scheffold von der Stadt Hornberg berichtete über die Anfänge von Herrn Böcherer vor 17 Jahren, als es um die Musikschule und die Stadtkapelle Hornberg nicht gut bestellt war. Stadtmusikdirektor Böcherer hat mit viel Elan, Geduld und Ansporn in den vergangenen 17 Jahren viel Aufbau- und Ausbauarbeit bezüglich der Musikschule und des städtischen Orchesters geleistet. Darüber sei die Stadt sehr dankbar und stolz. Mit mehrmals stehenden Ovationen wurden diese Leistung und Walter Böcherer von den Konzertbesuchern dankbar geehrt. Den Konzertgästen ist auch der neue Stadtmusikdirektor der Stadtkapelle Hornberg und Leiter der Musikschule Hornberg, Johannes Kurz, durch Bürgermeister Scheffold mit erwartungsfrohen Worten vorgestellt worden. Bürgermeister und Stadtkapelle sind sich sicher, die richtige Auswahl getroffen zu haben. Und das merkte man auch. Viele Musiker begrüßten ihren Chef in spe bereits vor dem Konzert und hielten kurze Schwätzchen mit ihm. Johannes Kurz kennt auch schon viele Namen der etwa 50-köpfigen Stadtkapelle. Wir vom Musikverein Zell-Weierbach gratulieren Johannes Kurz zum Stadtmusikdirektor der Stadtkapelle Hornberg und zum Leiter der dortigen Musikschule und wünschen ihm viel Erfolg und eine glückliche Hand bei der Weiterformung der Stadtkapelle Hornberg und der Musikschule. Eine gute musikalische Grundlage hat er ja bereits zu Beginn seiner Amtszeit, wie wir hören konnten. Wir sind gespannt, wie Johannes Kurz die Stadtkapelle Hornberg nach seinen Vorstellungen weiter entwickeln wird. Bei uns ist dies auf jeden Fall am Jubiläumskonzert wunderbar hörbar geworden.

Beim Hinausgehen spricht uns noch ein Hornberger Musiker an, der uns zu kennen schien. Er zieht einen OT-Artikel aus dem Jahre 1976, der über das Weinfest des Musikvereins berichtet, aus seinem Geldbeutel heraus und sagt voller Stolz: „Der junge Kerl, der neben Alois Geiler steht, das bin ich!“ Gustav Kornmeier konnte sich erinnern und meinte: „Du heisch doch Neuss?“ „Ja, Bernhard Neuss“, entgegnete er, „und wir wohnten damals einige Jahre in Fessenbach, weil mein Vater bei der Stadt Offenburg als Baumeister arbeitete.“ Und weiter: „Was macht der Sälinger Albert, der Weyerer Schorsch, der Ritter Walter und wie geht es dem …?“ – Ja das ist Zell-Weierbach und Fessenbach in guter Erinnerung – ein gutes Omen für Johannes Kurz zum Start in Hornberg. Viel Glück dabei!

Besuchen Sie uns auf:

Mit freundlicher Unterstützung: